Seit der Novellierung des Arbeitnehmerschutzgesetzes 2013 sind ArbeitgeberInnen zu einer Evaluierung psychischer Belastungen verpflichtet.

Das Ziel der Evaluierung psychischer Belastungen ist eine menschengerechte Gestaltung der Arbeit. Dabei werden folgende vier Dimensionen berücksichtigt:

  1. Aufgabenanforderungen und Tätigkeiten
  2. Sozial- und Organisationsklima
  3. Arbeitsumgebung
  4. Arbeitsabläufe und Arbeitsorganisation

Der Fokus der Evaluierung liegt auf der Arbeit selbst und nicht am einzelnen Mitarbeiter.

Mein Angebot für Sie:

  • Gemeinsame (Projekt-)Planung des Evaluierungsprozesses
  • Mitarbeiterinformation
  • Evaluierung*
  • Aufbereitung der Ergebnisse und deren Nachbesprechung
  • Gemeinsame Maßnahmenfestlegung
  • Unterstützung bei der Umsetzung der Verbesserungen

Profitieren Sie im Rahmen dieser Evaluierung von meinem Wissen als Prozessmanagerin, Qualitätsmanagerin, Qualitätscoach sowie von meiner jahrelangen Projekterfahrung.

* Die Messverfahren werden entsprechend dem Arbeitsbereich und passend zum Betrieb gewählt (ABS-Gruppe, BASA-II, SGA, etc.).